^ nach oben
 

Informationen zu den Auktionen

Wie ist die Versteigerungsreihenfolge?
Die Versteigerung beginnt mit der Positionsnummer 1000 und verläuft chronologisch.
Das bedeutet, die Versteigerung beginnt mit den
1000er Positionen ( Porzellan, Glas, Silber, Zinn...), dann
2000er Positionen ( Schmuck ),
3000er Positionen ( Möbel ),
4000er Positionen ( Teppiche ),
5000er Positionen ( Gemälde, Drucke, Grafik... ),
6000er Positionen ( Varia ) und zuletzt die
7000er Positionen ( Bücher und Bücherlots ).


Wie lange dauert eine Saal-Auktion?
Der Auktionator versteigert ca. 200 Positionen in der Stunde.
Im Durchschnitt dauert eine Auktion zwischen 5 und 6 Stunden. Pausen werden nicht gemacht, es sei denn, der Zeitplan kann aus bestimmten Gründen nicht eingehalten werden.


Muß ich von Anfang an dabei sein?
Nein, Sie können während der gesamten Auktion kommen und gehen, je nach Interessensgebiet.


Wie biete ich?
Sie können aktiv oder passiv an unseren Auktionen teilnehmen. Grundsätzlich gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Vorgebote über unsere Homepage abgeben:
    Im Katalog Vorgebote abgeben über die Positionsnummer.
    Bitte füllen Sie alle geforderten Angaben aus. Sofern Sie Ihre Kunden-Nr. zur Hand haben, reicht diese in Verbindung mit Ihrem Namen aus. Beachten Sie bitte, dass nur Gebote berücksichtigt werden können, welche bis 24:00 Uhr vor dem Auktionstag eingegangen sind.

  • Gebote per E-Mail abgeben:
    Formlos unter info@hansa-auktion.de
    Bitte denken Sie an die Angabe Ihrer kompletten Daten sowie der Katalognummern und Ihres Gebotes.

  • Schriftlich bieten:
    Ausfüllen eines entsprechenden Formulars bei uns vor Ort.

  • Telefonisch bieten:
    Wir rufen Sie an, wenn die von Ihnen gewünschte Katalognummer aufgerufen wird. Diese Möglichkeit besteht nur bei Artikeln, die limitiert sind. Bitte beachten Sie, dass die Telefongebote bis zum Auktionstag, 13:00 Uhr, vorliegen müssen.

  • Gebote per Fax abgeben:
    Formlos unter 04 21 / 38 55 70. Bitte denken Sie an die Angabe Ihrer Daten, der Katalognummern und Ihres Gebotes.

  • Im Saal bieten:
    Vor Betreten des Saals bekommen Sie eine Bieternummer. Hierfür hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre aktuelle Anschrift. Die Bieterkarte ist kostenlos. Sofern Sie nichts ersteigert haben, reicht die Rückgabe im Büro. Erhalten Sie einen Zuschlag, wird das Versteigerungsgut auf Ihre Bieternummer geschrieben. Sie können jederzeit während der Auktion die ersteigerte Ware bezahlen und sofort mitnehmen. Wir bitten um Beachtung der weiteren Abholzeiten.

Wie erfahre ich, ob meine schriftlichen Gebote erfolgreich waren?
Sie erhalten eine Rechnung von uns, wenn Sie schriftlich, per Fax, per E-Mail oder über unsere Homepage geboten haben. Sie können selbstverständlich anrufen und sich nach Ihren Geboten erkundigen.


Wie setzt sich der Rechnungsbetrag zusammen?
Die Rechnungssumme setzt sich zusammen aus Zuschlagspreis, Provision und der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.
Beispiel: Sie ersteigern eine Position zum Zuschlagspreis von 100 Euro. Die Rechnung sieht folgendermaßen aus:

Zuschlag 100,00 Euro
Provision 20%   20,00 Euro
MwSt. 19% aus 20 Euro    3,80 Euro
Gesamtpreis 123,80 Euro